„Orange your City“ am 24. November 2018

Anfang Oktober wurde der Friedensnobelpreis an die jesidische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad und den kongolesischen Arzt Denis Mukwege verliehen. Beide bekämpfen den Einsatz sexueller Gewalt als Kriegsmittel in bewaffneten Konflikten. Mit Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises wurde damit auch besonders auf die Gewalt gegen Frauen weltweit aufmerksam gemacht.

Der Zonta Club Verden nimmt wie viele andere Zonta Clubs im November an der internationalen Kampagne „Zonta International sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen“ teil. In den letzten zwei Jahren führten auf allen Kontinenten mehr und mehr Städte als begleitende Aktion „Orange your City“ durch.

 

Orange your City ist eine Aktion der UN Women und von Zonta International zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, am 25. November.

Weltweit erstrahlen markante Gebäude und Städte in Orange, der Symbolfarbe der UN-Aktion gegen Gewalt an Frauen.

In diesem Jahr wird die Aktion am 24. November durchgeführt, da am 25. November Totensonntag ist. Weltweit werden mittlerweile nicht nur öffentliche Gebäude in Orange an- oder ausgeleuchtet, sondern auch Geschäfts- und Privatgebäude oder einzelne Etagen von Gebäuden. In Orange erstrahlen ganze Innenstädte (Hamburg, Leer, Kiel, …), markante Gebäude, Kirchen, private Häuser, … warum nicht auch Verden?

Auch international erstrahlen an vielen Orten die Gebäude vom 24.11. bis zum 10.12. (dem Internationalen Tag der Menschrechte) in Orange: das Empire State Building, die Pyramiden von Gizeh, die Niagarafälle, das EU-Parlament in Brüssel, die Europäische Zentralbank in Frankfurt und viele andere markante und bekannte Gebäude …

Häufig reichen schon einfache und günstige Mittel, um ein schönes Leuchten in Orange zu erreichen. Leuchtmittel Orange your City

 In Verden erstrahlen:

Stadt Verden mit dem Alten Verdener Rathaus

St. Andreas-Kirche

das Aktionsschaufenster des Zonta Clubs (Fisch-Bremer)

Cine City Verden

Pades Restaurant

 

Über den gesamten Aktionszeitraum vom 24.11.und 26.11-10.12.2018:

Keks-Freitag

Gebäude Ecke Andreaswall/Südstraße

 

Der Zonta Club Verden freut sich über jede zusätzliche Teilnahme an „Orange your City“!

 

 

 

Share and Enjoy

Kino-Benefiz: „Queen of Katwe am 24. November

Zu unserer alljährlichen Benefiz-Filmvorführung zugunsten des Frauenhauses und der Frauenberatung laden wir recht herzlich ein am

 

Samstag, dem 24. November 2018

14:30 Uhr Sektempfang und

15:00 Uhr Filmvorführung im Cine City, Verden Zollstraße 1

Der Film:

Queen of Katwe erzählt die wahre Geschichte von Phiona Mutesi aus Uganda, die in kürzester Zeit Profi-Schachspielerin wurde. Katwe ist ein Slum von Kampala, Ugandas Hauptstadt. Phiona lebt dort Anfang der 1990er in ärmsten Verhältnissen. Durch Zufall trifft die 10-Jährige auf den Ex-Fußballer Robert Katende, der in missionarischer Tätigkeit ugandischen Kindern das Schachspielen beibringt. Mit dem Spiel möchte er den armen Mädchen und Jungen Lebenslektionen in Sachen Risiko, Planung und Selbstvertrauen mit auf den Weg geben. Katende erkennt schnell, dass Phiona großes Talent hat und lässt sie an lokalen Schachwettbewerben teilnehmen.

 

Tauchen Sie mit den bunten und starken Farben Afrikas ein in Phionas Welt…

 

Katwe_Zonta_Kino-Benefiz_2018

Eintrittskarten (Normalpreis 15,- €, reduziert für Jugendliche, Studierende und Auszubildende: 5,- €) erhalten Sie entweder am Veranstaltungstag vor Ort oder durch Überweisung des Betrages für die gewünschten Karten auf das Konto

Verein der Freunde Zonta International e.V:

Kreissparkasse Verden IBAN DE49 2915 2670 0019 0190 90

Die Spendenprojekte: 

Mit Ihren Spenden fördern Sie die Arbeit des Frauenhauses mit BISS (Beratungsstelle bei häuslicher Gewalt) und der Frauenberatung Verden e.V.

 

Share and Enjoy

Der Zonta Club Verden vergibt Fördergelder in Höhe von € 5.000,- ! Jetzt bewerben!

Anlässlich unserer 15-jährigen Gründung und des 100-jährigen Jubiläums von Zonta International, stellt der Zonta Club Verden mit seinem gemeinnützigen Verein „Freunde von Zonta International e. V.“ Fördergelder in Höhe von 5000,- Euro bereit.

 

Weltweit feiern über 30.000 Zonta Mitglieder im Zeitraum 2018-2020 die Gründung von Zonta International am 8. November 1919.

Mit verschiedensten Aktionen wollen die Clubs auf die Ziele von Zonta aufmerksam machen. Gemeinsam verbindende Ziele aller Zonta Clubs weltweit sind es, die Stellung und Gleichberechtigung der Frau zu verbessern, Gewalt gegen Frauen zu verhindern und Frauen zu fördern, die sich durch herausragende Leistungen und ein hohes politisches oder soziales Engagement auszeichnen.

 

Unter dem Motto „Frauen für Frauen“ unterstützt unser Zonta Club Verden schon seit Jahren Projekte, die Frauen und Mädchen auf verschiedensten Ebenen fördern. Ob Prävention von Gewalt in Teenagerbeziehungen, Sprachkurse für Migrantinnen, theaterpädagogische Präventionsprojekte für Behinderte, Bewerbungstrainings für Schülerinnen oder Freizeitangebote für Seniorinnen, Zonta setzt sich für Frauen und Mädchen ein.

 

Bewerben können sich nun Vereine und Institutionen aus dem Landkreis Verden, die als gemeinnützig anerkannt sind und deren Projekte dem Förderzweck des gemeinnützigen Vereins „Freunde von Zonta International e. V.“ entsprechen.

 

Zonta behält sich vor, das Gesamtfördervolumen nach Jurybeschluss in Teilsummen an mehrere Förderprojekte zu vergeben. Weitere Informationen und Bewerbungsformular finden Sie hier:           Bewerbungsformular_Fördergeld

Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2018.

Share and Enjoy

Verdenerin Ute Scholz in Yokohama zur Vizepräsidentin von Zonta International gewählt

Ute Scholz, Mitglied des Zonta Clubs Verden, wurde kürzlich auf der Zonta Convention im japanischen Yokohama zur Internationalen Vizepräsidentin gewählt.

Zonta International ist eine weltweite Menschenrechtsorganisation, die eng mit UN-Organisationen zusammenarbeitet. Zonta setzt sich für Frauen- und Mädchenrechte weltweit ein, damit sich alle Frauen und Mädchen entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten entfalten und ein selbstbestimmtes Leben führen können, frei von jeglicher Form von Gewalt gegen sie.

 

Alle zwei Jahre findet die Zonta-Convention, die Mitgliederversammlung der gut 1.200 Zonta Clubs weltweit statt, bei der jeder Club eine Delegierte zu entsenden hat. Neben der Auswahl der internationalen Service Projekte für das folgende Biennium stehen die Amtsträgerinnen für die nächsten zwei Jahre zur Wahl.

Der internationale Zonta-Vorstand besteht aus 11 Mitgliedern, der Präsidentin, der President-Elect, der Vizepräsidentin und der Schatzmeisterin sowie sieben Internationalen Direktorinnen.
In den letzten zwei Jahre war Ute Scholz bereits im Internationalen Zonta-Vorstand als eine der sieben internationalen Direktorinnen tätig. Nun wurde sie nach persönlicher Vorstellung vor den Delegierten mit überwältigender Mehrheit zur Internationalen Vizepräsidentin gewählt und gehört somit dem engeren, vierköpfigen geschäftsführenden Vorstand von Zonta International an.

Nachdem sie im letzten Biennium als Vorstandsvertreterin die australischen Clubs betreute, wird sie in diesem Biennium die Zonta Clubs in Indien, Sri Lanka, Taiwan, West- und Zentralafrika sowie an der Ostküste der USA begleiten.

 

Neben ihrer Wahl war für Ute Scholz ein weiterer Höhepunkt der Convention ein Empfang, den die japanische Kaiserin Michiko den Zonta-Amtsträgerinnen gegeben hat. „Die Kaiserin ist eine beeindruckende Frau“ sagt Ute Scholz, die Gelegenheit bekam, persönlich mit der Kaiserin zu sprechen. „Dass sie für diesen Empfang eigens nach Yokohama anreiste, betont wie wichtig für die Kaiserin Zontas Mission und das Thema Frauenrechte allgemein ist“, so die Vizepräsidentin.

Ute Scholz ist seit 1992 Zontamitglied, eine Zontian aus Leidenschaft und Überzeugung, wie sie selber von sich sagt. Zunächst trat sie in den Bremer Club ein, bis sie vor 15 Jahren zu denjenigen gehörte, die den Zonta-Gedanken nach Verden trugen. Sie ist erst die zweite Deutsche im Amt der Internationalen Vizepräsidentin seit der Gründung von Zonta International im Jahre 1919 in Buffalo (USA).

Während ihrer langjährigen Mitgliedschaft hat sich Ute Scholz insbesondere im internationalen Bereich der Service-Organisation engagiert. So war sie zuvor Governor, also Vorsitzende des hiesigen Zonta Distrikts, der sich über Süd- und Ostfrankreich, Belgien, Luxemburg, Norddeutschland, bis nach Polen und die Ukraine erstreckt, sowie Vorsitzende des internationalen Komitees für den „Young Women in Public Affairs Award“, der ehrenamtlich engagierte junge Frauen auszeichnet und der auch hier in Verden seit 9 Jahren verliehen wird.

„Gerade die internationalen Kontakte, die Zonta bietet, reizen mich besonders. Die unterschiedlichsten Lebens- und Arbeitsbedingungen weltweit, die unterschiedliche finanzielle und soziale Situation und die Vielfalt der Mentalitäten – und doch haben wir alle eine gemeinsame Vision, wie eine bessere Welt für Frauen und Mädchen aussehen soll. „Diese Vielfalt zu erleben, das ist eine wundervolle Erfahrung!“, sagt die Verdenerin. Trotz ihres ehrenamtlichen internationalen Engagements ist Ute Scholz aktives Mitglied ihres „Heimatclubs“ und steht mit Rat und Tat den Verdener Aktionen zur Seite.

Ute Scholz mit internationalem Vorstand

Dagmar Krüger, Vizepräsidentin Zonta Club Verden; Ute Scholz, Brigitta Henß, Past President Zonta Club Verden

Ute Scholz (Mitte) mit Zonta-Delegierten aus Verden, Bremen, Berlin, Leer,Oldenburg, Hamburg, Kiel, Neumünster

 

 

Share and Enjoy

Vortragsabend mit Dr. Stevie Schmiedel von Pinkstinks am 13. September um 18:30 Uhr

Nachdem im Mai unsere Vortragsveranstaltung mit Frau Dr. Schmiedel von Pinkstinks kurzfristig ausfallen musste, freuen wir uns, dass wir den Vortrag am 13.September bereits um 18.30 Uhr im Pferdemuseum nachholen können.

 

Frau Dr. Stevie Schmiedel, Geschäftsführerin, 1. Vorstandsvorsitzende und Pressesprecherin von Pinkstinks e. V. stellt die Frage:

„WIE KÖNNEN WIR DEUTSCHLAND WENIGER SEXISTISCH MACHEN?“

Genderforscherin und Aktivistin Dr. Stevie Meriel Schmiedel erzählt über die Wege ihrer Organisation Pinkstinks: Bildungsarbeit an Grundschulen, Youtube-Angebote für Teenagerinnen, Social-Media-Kampagnen für Erwachsene und Lobbyarbeit am Bundestag. Und lädt ein, mitzumachen und sich für den Netzfeminismus zu begeistern!

Eintritt:

Kosten pro Karte 15,- €, reduzierter Preis 5 € für Schüler, Studenten und Auszubildende gibt es im Vorverkauf im Deutschen Pferdemuseum oder per Überweisung auf das Konto des veranstaltenden Vereins:

Verein der Freunde Zonta International e.V., Kreissparkasse Verden,

IBAN DE49 2915 2670 0019 0190 90

Flyer zum Download: Flyer_Pinkstinks

Gerne können Sie sich auch per Mail unter info [ at ] zonta-verden.de oder telefonisch anmelden: 0151 25352770

Der Reinerlös der Veranstaltung fließt in die regionalen Projekte des Vereins der Freunde Zonta International e. V.

 

Share and Enjoy

Aktuelle und frühere Förderprojekte

Der Zonta Club Verden und sein gemeinnütziger Verein „Freunde von Zonta Internatinal e.V.“ unterstützen:

lokal:

  • Theaterpädagogisches Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch in leichter Sprache für Menschen mit Behinderungen
  • Sprach-Cafés für geflüchtete Frauen (Caritas, Café WIR)
  • Informationsveranstaltungen zur Lebensplanung von Mädchen und Frauen in Kooperation mit der Ko-Stelle Frau und Wirtschaft
  • Lernmaterial für geflüchtete Frauen
  • Bücher für Demenzkranke
  • Frauenhaus
  • Frauenberatung

national:

  • Zimtzicke
  • Förderverein Diepholz
  • Projekt „Moje Tieden“
  • Pinkstinks e.V:
  • Udayan Care Deutschland e.V.

international:

  • Projekt des UN-Bevölkerungsfonds: Prävention von Kinderehen und Gesundheitsfürsorge im Niger
  • Projekt des UN-Kinderhilfswerks: Prävention von HIV-Erkrankungen und Gewalt gegen Frauen und Ruanda

 

Share and Enjoy

Der neue Vorstand für das Biennium 2018 – 2020 stellt sich vor

Bei herrlichem Wetter und im Rahmen eines köstlichen Spargelessens, feierte der Zonta Club Verden seine Amtsübergabe auf den neuen Vorstand für das Biennium 2018- 2020 im Jochenshof in Schafwinkel.

v.l.n.r.: Brigitta Henss (Past President), Dagmar Krüger (1. Vizepräsidentin), Carola Schäfer (Präsidentin), Gabriele Bode (Schriftführerin), Christa Bensel (Schatzmeisterin), Christine Hoyer (2. Vizepräsidentin)

 

Share and Enjoy

Benefizkonzert des Zonta Club Verden zu Gunsten des internationalen Förderprojektes in Niger

Am 15. März erlebten unsere Besucher der Frühjahrsbenefiz-Veranstaltung einen ungewöhnlichen Hörgenuss. Eingeladen war die A-capella-Gruppe Aquabella, die in vielen Konzertkritiken als renommiertes Vokalensemble für Weltmusik bezeichnet wird. Diesen Hörgenuss konnten unsere Besucher in dem Saal des Rittergut Hönisch ganz entspannt genießen. Ohne technische Verstärkung, nur mit unterstützenden Rhythmik- Instrumenten kamen die besonderen und glasklaren Stimmen der Sängerin perfekt zur Geltung.

Mit ihrem A-capella-Gesang in verschiedensten Sprachen bewies Aquabella, dass Musik und Gesang weltverbindend sind. Aquabella hatte für dieses Konzert seine besten Interpretationen aus bisherigen Konzerten zusammengestellt.

Alle vier Musikerinnen konnten mit Witz und Charme ihre Lieder vorstellen, erklären, uns in die jeweilige Thematik des Liedes eintauchen lassen. War es Zufall, dass es in den Interpretationen häufig um Frauenrollen ging?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In unserer lokalen Zeitung wurde die Veranstaltung treffend zusammengefasst: „erstklassig, vielseitig und für eine gute Sache“.

 

Über den Zweck unseres internationalen Förderprojektes der Vereinten Nationen (UN) „Vermeidung von Kinderehen in Niger“– eine Initiative für heranwachsende Mädchen-  informierte unsere Präsidentin Carola Schäfer zu Beginn des Konzertes.

Niger belegt mit Platz 188 den letzten Platz des internationalen Entwicklungsindexes. Ziel des Projekts ist es, in vielen Regionen von Niger die Zahl der Kinderehen und Frühschwangerschaften erheblich zu reduzieren. In Kooperation mit dem Bevölkerungsfond der Vereinten Nationen (UNFPA) wurde das Projekt 2014 gestartet. Bis 2017 wurden bereits 32.000 junge Mädchen erreicht. Die Mädchen bekommen Information und Zugang zu Gesundheitsdiensten, die zu Geburtenkontrolle und Schäden durch zu frühe Schwangerschaften aufklären. Durch das Lernen von Lesen und Schreiben wird eine stärkere Unabhängigkeit der Mädchen erreicht. NigerProjectUpdateJanuary2017German

 

Share and Enjoy

Julia Meyer gewinnt den Young Women in Public Affairs Award 2018

In einem kleinen festlichen Rahmen wurde der Ehrenamtspreis am 21. Februar im Hotel Höltje übergeben. Julia Meyer und Marie Voigt setzen sich in vielfältiger Weise für die Gesellschaft ein und übernehmen hierbei schon selbstverständlich Verantwortung für ihre Projekte. Zonta International möchte mit dem Preis die Mädchen und jungen Frauen motivieren, sich mit der Stellung der Frau in der Welt auseinanderzusetzen und sie ermutigen, weiterhin ehrenamtlich tätig zu bleiben und eine verantwortliche Stellung im öffentlichen Leben anzustreben. Beide Teilnehmerinnen können ab nun das weit verzweigte Netzwerk von Zonta nutzen und auch mit Unterstützung des Zonta Club Verden rechnen.

Marie Voigt, Clubpräsidentin Carola Schäfer, Julia Meyer

Marie Voigt engagiert sich seit vielen Jahren in der Schülervertretung des Cato Bontjes van Beek-Gymnasiums, für den Schulchor und das schulübergreifende Musicalprojekt. Als Schulsprecherin des Gymnasiums ist Marie auch Mitglied des Stadtschülerrates der Stadt Achim. Auch für den Ausbau des Cato Bontjes van Beek-Archiv ihres Gymnasiums hat sie sich eingesetzt.

Julia Meyer setzt sich sowohl als Leiterin des Schulsanitätsdienstes des Gymnasiums am Wall als auch bei der Freiwilligen Feuerwehr als Betreuerin der Jugendfeuerwehr, Gemeinde-Jugendsprecherin und Kreisjugendforumsprecherin auf vielfältige Weise ein und vertritt die Kreisjugendfeuerwehr auf Bezirks- und Landesebene. Gerade im Bereich der Feuerwehr, die auf Führungsebene immer noch sehr männlich geprägt ist, kann sich Julia aufgrund ihrer Kompetenzen durchsetzen und zeigt Vorbildfunktion.

Ute Scholz, Marie Voigt, Carola Schäfer, Julia Meyer, Christina Bührmann

Julia Meyer wird sich jetzt mit einer englischen Ausführung ihrer Bewerbungsunterlagen auf Distriktebene bewerben. Der District 27 umfasst alle Clubs von Mittelfrankreich, Belgien, Luxemburg und Norddeutschland über Nordpolen bis zur Ukraine. Sollte Julia auch hier gewinnen, kann sie dann auf weltweiter Ebene (Zonta International) an einem weiteren Wettbewerb teilnehmen.

 

 

Share and Enjoy

Benefizkonzert mit „Aquabella“ am 15. März um 19:00 Uhr

Flyer zum Download: Flyer_aquabella_Zonta

Share and Enjoy
 ältere Beiträge