„Gegen Gewalt in Teenagerbeziehungen“ – 10 Jahre Unterstützung des Zonta Club Verden bei der erfolgreichen Präventionsarbeit des Frauenhauses an Schulen im Landkreis Verden

• Auf dem Foto von links: Carola Schäfer (Präsidentin des Zonta Club Verden), Regina Ernst (Vorstand Frauenhaus), Prof. Dr. Iris Stahlke (Universität Bremen), Ulla Schobert (geschäftsf. Leiterin des Frauenhauses und der BISS Verden), Angelika Bernstein-Janßen (Präsidentin des Zonta Club Verden 2009) Foto:Haubrock-Kriedel

Gewalt in Teenagerbeziehungen hat sich nach aktuellem Stand der Forschung zu einem gesellschaftlich relevanten Problem aber gleichzeitig für Institutionen unsichtbaren sozialpsychologischen Phänomen entwickelt.

Bereits vor 10 Jahren wurde das Präventionsprojekt „Gegen Gewalt in Teenagerbeziehungen“ im Frauenhaus Verden entwickelt und seitdem an Schulen im Landkreis Verden durchgeführt.  Finanziell unterstützt wurde das Projekt von Anfang an vom Zonta Club Verden.

Anlässlich dieses „Jubiläums“ und aktueller wissenschaftlicher Veröffentlichungen fand in den Räumen der BISS (Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt) ein ausführliches Pressegespräch statt.

 

Frau Prof. Dr. Iris Stahlke, die das Präventionsprojekt 2009 im Frauenhaus entwickelt hat, veröffentlichte Ende letzten Jahres aktuelle Forschungen, Erlebnisperspektiven von Jugendlichen und relevante Präventionsprojekte, die sich auf die jahrelange Arbeit des Frauenhauses beziehen, in einem Buch.

In der vorliegenden empirischen Studie wird aufgezeigt, wie Teenager in ihren ersten Liebesbeziehungen den Beziehungsraum gestalten und wie es innerhalb dieser sozialen Interaktion zu Gewaltwiderfahrnissen kommt. Dazu wurden mit 78 Jugendlichen im Alter von 14 bis 23 Jahren elf Gruppendiskussionen und elf Einzelinterviews zu ihren Erfahrungen mit Gewalt in ihren ersten Liebesbeziehungen durchgeführt. Drei Expertinnen und zwei Experten aus den Institutionen Polizei, Schule, Jugendamt und aus zwei verschiedenen Beratungseinrichtungen wurden zu ihren Beratungserfahrungen bezogen auf die Problematik befragt. Die Ergebnisse aus den Gruppendiskussionen und Einzelinterviews zeigen die verschiedenen Formen der Gewalt, die die Jugendlichen in ihren Beziehungen erlebt haben und machen dabei die Perspektive der Mädchen und die der Jungen auf die Beziehungsdynamik in sich verändernden Geschlechterrollen deutlich. In den Institutionen Polizei und Jugendamt ist nach Zusammenfassung der Ergebnisse die Thematik Gewalt in Teenagerbeziehungen nicht Gegenstand der Präventions-/Beratungstätigkeit, wohingegen die Schulsozialarbeit als Arbeitsfeld besonders mit dem Thema befasst ist.

Das spricht in jedem Fall für eine Fortsetzung einer nachhaltigen Präventionsarbeit an den Schulen.

Durchgeführt wird das Präventionsprojekt in Verden von Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Verden und Studierenden des Bachelorstudiengangs Psychologie der Universität Bremen unter organisatorischer Federführung von Frau Ulla Schobert (Geschäftsleitung) vom Frauenhaus Verden und unter pädagogischer Leitung von Prof. Dr. Iris Stahlke (Universität Bremen). „Die Unterrichtseinheiten im Rahmen des Präventionsprojektes eröffnen den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern einen geschützten Raum, in dem sie ihre Erfahrungen aus den ersten Liebesbeziehungen mit Fachkräften aus dem psychosozialen Bereich reflektieren können“, sagt Ulla Schobert, die das Präventionsprojekt gemeinsam mit Iris Stahlke entwickelt hat. Dabei stellt sich in den Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern die zentrale Frage, was bereits als Gewalt erlebt wurde und wie dieser Gewalt durch stringentes Handeln begegnet werden kann. Besonders wichtig ist es dabei, den Weg in entsprechende Unterstützungsangebote aufzuzeigen.

 

Vor zehn Jahren mit der damaligen Präsidentin Angelika Bernstein-Janßen ins Leben gerufen, berichtet auch Carola Schäfer, derzeitige Präsidentin des ZONTA-Clubs Verden, von der Notwendigkeit, dieses Thema weiter in die Öffentlichkeit zu bringen.

Share and Enjoy

Zonta Club Verden vergibt den YWPA 2019 bereits zum 10. Mal!

Drei sehr engagierte junge Mädchen aus dem Landkreis Verden bewarben sich dieses Jahr um den Young Women in Public Affairs Award 2019, den der Zonta Club Verden bereits zum 10. Mal ausschrieb. In einem kleinen festlichen Rahmen wurde der Ehrenamtspreis am 20.02.2019 im Hotel Höltje übergeben. Bis zum Schluss blieb es spannend; denn erst dann wurden von Ute Scholz, Vizepräsidentin von Zonta International, die Urkunde und der Geldpreis übergeben.

Zur fünfköpfigen Jury gehörten neben drei Mitgliedern des Zonta Club Verden Elisabeth Speer (Vorstand des Kreisfrauenrates) und Frau Dr. Kathrin Packham (neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Verden).

Jenny Hentschel, Maite Pesci und Nadine Wundes aus Verden setzen sich in vielfältiger Weise für die Gesellschaft ein und übernehmen hierbei schon selbstverständlich Verantwortung für ihre Projekte. Dass die drei Power haben, konnten alle Anwesenden aus den Beschreibungen, die Carola Schäfer, jetzige Präsidentin des Zonta Clubs und Koordinatorin des Preises, zu den Bewerberinnen gab, gut nachvollziehen. Jenny Hentschel ist aktiv im Karate Verein und unterstützt dort auch als Assistenztrainerin. Zusätzlich imponiert sie durch ihr soziales Engagement bei der Lebenshilfe und anderen sozialen Einrichtungen. Maite Pesci ist in vielen Schul-AGs aktiv und hier besonders bei der Schülerzeitung und Schule ohne Rassismus. Außerdem engagiert sie sich im St. Johannis Chor und hat bereits bei einem Musical Contest gewonnen. Nadine Wundes startet im Handballverein durch und hat innerhalb kürzester Zeit den Schiedsrichterschein gemacht, hilft auch in der nächsthöheren Altersklasse im Tor aus und ist im Jugendvorstand des Handballvereins.

Nicht nur der Gewinnerin, sondern allen Teilnehmerinnen öffnet Zonta mit der Bewerbung zum YWPA das weltweite Netzwerk von Zonta International, das auf vielfältige Weise genutzt werden kann. Aus diesem Grund gab es nur strahlende Gesichter; denn Carola Schäfer konnte gleich eine Einladung an alle drei Bewerberinnen zu einem interessanten Treffen im Mai in Hamburg übergeben.

Clubpräsidentin Carola Schäfer, Jenny Hentschel, Nadine Wundes, Preisträgerin Maite Pesci, Ute Scholz, Vizepräsidentin Zonta International

Maite Pesci, Gewinnerin des Young Women in Public Affairs Award 2019 erhält einen Geldpreis von 300,00 € und nimmt jetzt an der Ausschreibung auf Distriktebene teil. Für diesen Wettbewerb müssen die Wettbewerbsunterlagen in Englisch verfasst werden. Der District 27 umfasst alle Clubs von Mittelfrankreich, Belgien, Luxemburg und Norddeutschland über Nordpolen bis zur Ukraine. Sollte die Gewinnerin auch hier gewinnen, kann sie dann auf weltweiter Ebene (Zonta International) an einem weiteren Wettbewerb teilnehmen.

YWPA 2019 Preisträgerin des Zonta Club Verden Maite Pesci

Wir drücken Maite kräftig die Daumen!

 

 

 

Share and Enjoy

After-Work-Jazz Benefizveranstaltung am 29. März im Verdener Bistro KULT

Am 29.03.2019 findet die Benefizveranstaltung für unser internationales Projekt „Schluss mit Kinderehen“, das Zonta International in Zusammenarbeit mit UNICEF und UNFPA betreut, statt.

Weltweit wurden bis heute fast 650 Millionen Frauen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet. Hochgerechnet werden es im Jahr 2030 eine Milliarde Mädchen und Frauen sein, die als Kinder verheiratet wurden. Kinderehen sind eine globale Verletzung der Menschenrechte, die in allen Kulturen, Religionen, Ethnien und Ländern auf der Welt zu finden ist. In Anbetracht der weitreichenden potenziellen Auswirkungen einer Reduzierung von Kinderehen haben UNICEF und UNFPA ihre Kräfte gebündelt und offiziell eine länderübergreifende Initiative zum Schutz der Rechte von Millionen der am stärksten gefährdeten Mädchen der Welt gestartet. Durch das Projekt werden in 12 Ländern (Bangladesch, Burkina Faso, Äthiopien, Ghana, Indien, Mosambik, Nepal, Niger, Sierra Leone, Uganda, Jemen, Sambia) die Stärkung der Gesundheits-, Bildungs-, Kinderschutz-und Sozialschutzsysteme und die Umsetzung nationaler Leitlinien für ein mädchenfreundliches Gesundheitswesen und Ausbildung von Gesundheitsdienstleistern gefördert.

 

Lassen Sie die Woche ausklingen mit ausgewählten Jazz- und Bossa Nova- Kompositionen des renommierten E & Th JazzDuo.

Die After-Work-Jazz-Benefizveranstaltung findet im Bistro KULT am Holzmarkt 15 in Verden statt. Einlass 19.00 Uhr, Beginn des Konzerts 19.30 Uhr.

Allein mit Stimme und Gitarre bieten Evelyn Gramel und Thomas Brendgens-Mönkemeyer ein großes musikalisches Spektrum und einen erstaunlichen Klangfarbenreichtum. Entspannt und trotzdem spannungsvoll. Vorgestellt werden Songs ihrer CD „On a clear day“, die sie mit ihrem eigenen Charakter und künstlerischen Raffinessen performen. Mit leisen Tönen, die große Gefühle transportieren und dennoch mit Kraft und Intelligenz eine enorme Aura entwickeln.

Eintrittskarten für 15 Euro erhalten Sie am Veranstaltungstag vor Ort oder durch Überweisung des Betrages für die gewünschten Karten auf das Konto

Verein der Freunde von Zonta International e. V.

Kreissparkasse Verden

IBAN DE49 2915 2670 0019 0190 90

Normalpreis: 15 Euro

Da begrenztes Platzangebot wird der Vorverkauf empfohlen!

Wir freuen uns auch über Spenden unter dem Stichwort „Schluss mit Kinderehen“ auf das gleiche Konto des Vereins der Freunde Zonta International e.V.

 

 

Share and Enjoy

Young Women in Public Affairs Award (YWPA) 2019

Gesucht werden ehrenamtlich aktive Mädchen oder junge Frauen im Alter von 16 bis 19 Jahren.

Der Gewinnerin unseres Awards winkt nicht nur ein Geldpreis von 300,00 €, sondern allen Teilnehmerinnen steht das weltweite Netzwerk von Zonta offen.

Dieses Netzwerk wächst jedes Jahr weiter und weiter. Vielleicht können wir euch bei der Vermittlung von Praktika, Referenzen, Auslandsaufenthalte oder einfach nur Ideen für euren weiteren Lebensweg helfen?  Außerdem lernt ihr bei weiteren Veranstaltungen viele andere Mädchen und junge Frauen kennen, die genauso engagiert wie ihr seid.

Unter Mitwirkung früherer Teilnehmerinnen haben wir wieder einen Flyer zu unserem Wettbewerb zusammengestellt. Zonta_YWPA_Flyer_2019

Wir hoffen, dass ihr dadurch merkt, dass ihr genau diejenigen seid, die gesucht werden!

Guckt euch doch einmal unsere Bewerbungsunterlagen, die sich nach den Auswahlkriterien von Zonta International richten, an.

2019YWPA-Bewerbungsunterlagen-Verden

An dem Wettbewerb können nicht nur Schülerinnen teilnehmen, sondern auch Auszubildende, Studentinnen, Teilnehmerinnen an Freiwilligendiensten, einfach alle Mädchen und junge Frauen, die am 1.April 2019 zwischen 16 und 19 Jahre alt sind, ehrenamtlich verantwortungsvoll aktiv sind und in dem Bereich unseres Zonta Clubs Verden wohnen oder lernen.

Bewerbungsschluss ist der 02.02.2019.

Die Preisübergabe findet am 20.02.2019 um 19.00 Uhr im Hotel Höltje in Verden statt.

Für die Beantwortung der Fragen im Bewerbungsformular ist es hilfreich, sich die englische Version der Wettbewerbsausschreibung durchzulesen, die wir hier auf unserer Homepage auch eingestellt haben. 2019YWPAApplication

Weitere Fragen beantwortet gerne: Carola Schäfer, Poggenmoorstraße 20, 27283 Verden, schaefer.carola [ at ] gmx.de, 04230/1427 (Koordinatorin des YWPA).

Für mehr Information bitte Link öffnen

 

Share and Enjoy

Young Women in Public Affairs Award

Mit dem Wettbewerb „Young Women in Public Affairs“ verfolgt ZONTA International das Ziel, junge Frauen zu ermutigen, sich im öffentlichen Leben, in der Politik und/oder in gemeinnützigen Organisationen einzusetzen. Der Preis ist eine Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit von Mädchen und jungen Frauen und soll anspornen, früh Führungsaufgaben zu übernehmen und mit ihrem Engagement dazu beizutragen, den Status der Frau zu verbessern.

 Die Siegerin unseres Clubs kann sich dann mit einer englischen Übersetzung für die Distriktebene qualifizieren – der District 27 umfasst alle Clubs von Mittelfrankreich, Belgien, Luxemburg und Norddeutschland über Polen bis zur Ukraine.

 Die Preise

  • Der Zonta Club Verden vergibt einen Preis im Wert von 300,00 €.
  • Auf der nachfolgenden Distriktebene vergibt Zonta International einen Preis von 1.000,-USD. Distrikt 27 vergibt zusätzlich drei weitere Preise im Wert von 500 Euro, 350 Euro und 200 Euro.
  • Auf internationaler Ebene werden 10 Preise zu je 4.000,-USD vergeben.

Bewerberinnen und Preisträgerinnen der vergangenen Jahre:

Share and Enjoy

„Orange your City“ am 24. November 2018

Anfang Oktober wurde der Friedensnobelpreis an die jesidische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad und den kongolesischen Arzt Denis Mukwege verliehen. Beide bekämpfen den Einsatz sexueller Gewalt als Kriegsmittel in bewaffneten Konflikten. Mit Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises wurde damit auch besonders auf die Gewalt gegen Frauen weltweit aufmerksam gemacht.

Der Zonta Club Verden nimmt wie viele andere Zonta Clubs im November an der internationalen Kampagne „Zonta International sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen“ teil. In den letzten zwei Jahren führten auf allen Kontinenten mehr und mehr Städte als begleitende Aktion „Orange your City“ durch.

 

Orange your City ist eine Aktion der UN Women und von Zonta International zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, am 25. November.

Weltweit erstrahlen markante Gebäude und Städte in Orange, der Symbolfarbe der UN-Aktion gegen Gewalt an Frauen.

In diesem Jahr wird die Aktion am 24. November durchgeführt, da am 25. November Totensonntag ist. Weltweit werden mittlerweile nicht nur öffentliche Gebäude in Orange an- oder ausgeleuchtet, sondern auch Geschäfts- und Privatgebäude oder einzelne Etagen von Gebäuden. In Orange erstrahlen ganze Innenstädte (Hamburg, Leer, Kiel, …), markante Gebäude, Kirchen, private Häuser, … warum nicht auch Verden?

Auch international erstrahlen an vielen Orten die Gebäude vom 24.11. bis zum 10.12. (dem Internationalen Tag der Menschrechte) in Orange: das Empire State Building, die Pyramiden von Gizeh, die Niagarafälle, das EU-Parlament in Brüssel, die Europäische Zentralbank in Frankfurt und viele andere markante und bekannte Gebäude …

Häufig reichen schon einfache und günstige Mittel, um ein schönes Leuchten in Orange zu erreichen. Leuchtmittel Orange your City

 In Verden erstrahlen:

Stadt Verden mit dem Alten Verdener Rathaus

St. Andreas-Kirche

das Aktionsschaufenster des Zonta Clubs (Fisch-Bremer)

Cine City Verden

Pades Restaurant

 

Über den gesamten Aktionszeitraum vom 24.11.und 26.11-10.12.2018:

Keks-Freitag

Gebäude Ecke Andreaswall/Südstraße

 

Der Zonta Club Verden freut sich über jede zusätzliche Teilnahme an „Orange your City“!

 

 

 

Share and Enjoy

Kino-Benefiz: „Queen of Katwe am 24. November

Zu unserer alljährlichen Benefiz-Filmvorführung zugunsten des Frauenhauses und der Frauenberatung laden wir recht herzlich ein am

 

Samstag, dem 24. November 2018

14:30 Uhr Sektempfang und

15:00 Uhr Filmvorführung im Cine City, Verden Zollstraße 1

Der Film:

Queen of Katwe erzählt die wahre Geschichte von Phiona Mutesi aus Uganda, die in kürzester Zeit Profi-Schachspielerin wurde. Katwe ist ein Slum von Kampala, Ugandas Hauptstadt. Phiona lebt dort Anfang der 1990er in ärmsten Verhältnissen. Durch Zufall trifft die 10-Jährige auf den Ex-Fußballer Robert Katende, der in missionarischer Tätigkeit ugandischen Kindern das Schachspielen beibringt. Mit dem Spiel möchte er den armen Mädchen und Jungen Lebenslektionen in Sachen Risiko, Planung und Selbstvertrauen mit auf den Weg geben. Katende erkennt schnell, dass Phiona großes Talent hat und lässt sie an lokalen Schachwettbewerben teilnehmen.

 

Tauchen Sie mit den bunten und starken Farben Afrikas ein in Phionas Welt…

 

Katwe_Zonta_Kino-Benefiz_2018

Eintrittskarten (Normalpreis 15,- €, reduziert für Jugendliche, Studierende und Auszubildende: 5,- €) erhalten Sie entweder am Veranstaltungstag vor Ort oder durch Überweisung des Betrages für die gewünschten Karten auf das Konto

Verein der Freunde Zonta International e.V:

Kreissparkasse Verden IBAN DE49 2915 2670 0019 0190 90

Die Spendenprojekte: 

Mit Ihren Spenden fördern Sie die Arbeit des Frauenhauses mit BISS (Beratungsstelle bei häuslicher Gewalt) und der Frauenberatung Verden e.V.

 

Share and Enjoy

Der Zonta Club Verden vergibt Fördergelder in Höhe von € 5.000,- ! Jetzt bewerben!

Anlässlich unserer 15-jährigen Gründung und des 100-jährigen Jubiläums von Zonta International, stellt der Zonta Club Verden mit seinem gemeinnützigen Verein „Freunde von Zonta International e. V.“ Fördergelder in Höhe von 5000,- Euro bereit.

 

Weltweit feiern über 30.000 Zonta Mitglieder im Zeitraum 2018-2020 die Gründung von Zonta International am 8. November 1919.

Mit verschiedensten Aktionen wollen die Clubs auf die Ziele von Zonta aufmerksam machen. Gemeinsam verbindende Ziele aller Zonta Clubs weltweit sind es, die Stellung und Gleichberechtigung der Frau zu verbessern, Gewalt gegen Frauen zu verhindern und Frauen zu fördern, die sich durch herausragende Leistungen und ein hohes politisches oder soziales Engagement auszeichnen.

 

Unter dem Motto „Frauen für Frauen“ unterstützt unser Zonta Club Verden schon seit Jahren Projekte, die Frauen und Mädchen auf verschiedensten Ebenen fördern. Ob Prävention von Gewalt in Teenagerbeziehungen, Sprachkurse für Migrantinnen, theaterpädagogische Präventionsprojekte für Behinderte, Bewerbungstrainings für Schülerinnen oder Freizeitangebote für Seniorinnen, Zonta setzt sich für Frauen und Mädchen ein.

 

Bewerben können sich nun Vereine und Institutionen aus dem Landkreis Verden, die als gemeinnützig anerkannt sind und deren Projekte dem Förderzweck des gemeinnützigen Vereins „Freunde von Zonta International e. V.“ entsprechen.

 

Zonta behält sich vor, das Gesamtfördervolumen nach Jurybeschluss in Teilsummen an mehrere Förderprojekte zu vergeben. Weitere Informationen und Bewerbungsformular finden Sie hier:           Bewerbungsformular_Fördergeld

Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2018.

Share and Enjoy

Verdenerin Ute Scholz in Yokohama zur Vizepräsidentin von Zonta International gewählt

Ute Scholz, Mitglied des Zonta Clubs Verden, wurde kürzlich auf der Zonta Convention im japanischen Yokohama zur Internationalen Vizepräsidentin gewählt.

Zonta International ist eine weltweite Menschenrechtsorganisation, die eng mit UN-Organisationen zusammenarbeitet. Zonta setzt sich für Frauen- und Mädchenrechte weltweit ein, damit sich alle Frauen und Mädchen entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten entfalten und ein selbstbestimmtes Leben führen können, frei von jeglicher Form von Gewalt gegen sie.

 

Alle zwei Jahre findet die Zonta-Convention, die Mitgliederversammlung der gut 1.200 Zonta Clubs weltweit statt, bei der jeder Club eine Delegierte zu entsenden hat. Neben der Auswahl der internationalen Service Projekte für das folgende Biennium stehen die Amtsträgerinnen für die nächsten zwei Jahre zur Wahl.

Der internationale Zonta-Vorstand besteht aus 11 Mitgliedern, der Präsidentin, der President-Elect, der Vizepräsidentin und der Schatzmeisterin sowie sieben Internationalen Direktorinnen.
In den letzten zwei Jahre war Ute Scholz bereits im Internationalen Zonta-Vorstand als eine der sieben internationalen Direktorinnen tätig. Nun wurde sie nach persönlicher Vorstellung vor den Delegierten mit überwältigender Mehrheit zur Internationalen Vizepräsidentin gewählt und gehört somit dem engeren, vierköpfigen geschäftsführenden Vorstand von Zonta International an.

Nachdem sie im letzten Biennium als Vorstandsvertreterin die australischen Clubs betreute, wird sie in diesem Biennium die Zonta Clubs in Indien, Sri Lanka, Taiwan, West- und Zentralafrika sowie an der Ostküste der USA begleiten.

 

Neben ihrer Wahl war für Ute Scholz ein weiterer Höhepunkt der Convention ein Empfang, den die japanische Kaiserin Michiko den Zonta-Amtsträgerinnen gegeben hat. „Die Kaiserin ist eine beeindruckende Frau“ sagt Ute Scholz, die Gelegenheit bekam, persönlich mit der Kaiserin zu sprechen. „Dass sie für diesen Empfang eigens nach Yokohama anreiste, betont wie wichtig für die Kaiserin Zontas Mission und das Thema Frauenrechte allgemein ist“, so die Vizepräsidentin.

Ute Scholz ist seit 1992 Zontamitglied, eine Zontian aus Leidenschaft und Überzeugung, wie sie selber von sich sagt. Zunächst trat sie in den Bremer Club ein, bis sie vor 15 Jahren zu denjenigen gehörte, die den Zonta-Gedanken nach Verden trugen. Sie ist erst die zweite Deutsche im Amt der Internationalen Vizepräsidentin seit der Gründung von Zonta International im Jahre 1919 in Buffalo (USA).

Während ihrer langjährigen Mitgliedschaft hat sich Ute Scholz insbesondere im internationalen Bereich der Service-Organisation engagiert. So war sie zuvor Governor, also Vorsitzende des hiesigen Zonta Distrikts, der sich über Süd- und Ostfrankreich, Belgien, Luxemburg, Norddeutschland, bis nach Polen und die Ukraine erstreckt, sowie Vorsitzende des internationalen Komitees für den „Young Women in Public Affairs Award“, der ehrenamtlich engagierte junge Frauen auszeichnet und der auch hier in Verden seit 9 Jahren verliehen wird.

„Gerade die internationalen Kontakte, die Zonta bietet, reizen mich besonders. Die unterschiedlichsten Lebens- und Arbeitsbedingungen weltweit, die unterschiedliche finanzielle und soziale Situation und die Vielfalt der Mentalitäten – und doch haben wir alle eine gemeinsame Vision, wie eine bessere Welt für Frauen und Mädchen aussehen soll. „Diese Vielfalt zu erleben, das ist eine wundervolle Erfahrung!“, sagt die Verdenerin. Trotz ihres ehrenamtlichen internationalen Engagements ist Ute Scholz aktives Mitglied ihres „Heimatclubs“ und steht mit Rat und Tat den Verdener Aktionen zur Seite.

Ute Scholz mit internationalem Vorstand

Dagmar Krüger, Vizepräsidentin Zonta Club Verden; Ute Scholz, Brigitta Henß, Past President Zonta Club Verden

Ute Scholz (Mitte) mit Zonta-Delegierten aus Verden, Bremen, Berlin, Leer,Oldenburg, Hamburg, Kiel, Neumünster

 

 

Share and Enjoy

Vortragsabend mit Dr. Stevie Schmiedel von Pinkstinks am 13. September um 18:30 Uhr

Nachdem im Mai unsere Vortragsveranstaltung mit Frau Dr. Schmiedel von Pinkstinks kurzfristig ausfallen musste, freuen wir uns, dass wir den Vortrag am 13.September bereits um 18.30 Uhr im Pferdemuseum nachholen können.

 

Frau Dr. Stevie Schmiedel, Geschäftsführerin, 1. Vorstandsvorsitzende und Pressesprecherin von Pinkstinks e. V. stellt die Frage:

„WIE KÖNNEN WIR DEUTSCHLAND WENIGER SEXISTISCH MACHEN?“

Genderforscherin und Aktivistin Dr. Stevie Meriel Schmiedel erzählt über die Wege ihrer Organisation Pinkstinks: Bildungsarbeit an Grundschulen, Youtube-Angebote für Teenagerinnen, Social-Media-Kampagnen für Erwachsene und Lobbyarbeit am Bundestag. Und lädt ein, mitzumachen und sich für den Netzfeminismus zu begeistern!

Eintritt:

Kosten pro Karte 15,- €, reduzierter Preis 5 € für Schüler, Studenten und Auszubildende gibt es im Vorverkauf im Deutschen Pferdemuseum oder per Überweisung auf das Konto des veranstaltenden Vereins:

Verein der Freunde Zonta International e.V., Kreissparkasse Verden,

IBAN DE49 2915 2670 0019 0190 90

Flyer zum Download: Flyer_Pinkstinks

Gerne können Sie sich auch per Mail unter info [ at ] zonta-verden.de oder telefonisch anmelden: 0151 25352770

Der Reinerlös der Veranstaltung fließt in die regionalen Projekte des Vereins der Freunde Zonta International e. V.

 

Share and Enjoy
 ältere Beiträge