Vortragsveranstaltung über das Tropeninstitut Hamburg

Am 19. September um 19:00 Uhr veranstaltet der Zonta Club Verden im Hotel Höltje einen Vortragsabend mit Frau Dr. Petra Emmerich-Paloh vom Bernhardt-Nocht-Insitut für Tropenkrankheiten / Hamburg.

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Emmerich-Paloh für diesen Abend gewinnen konnten. Nicht nur, weil Sie eine renommierte Virologin ist, sondern ganz besonders auch, weil sie ebenfalls  Zonta-Mitglied ist (im Club Hamburg Hanse).

Die promovierte Naturwissenschaftlerin arbeitet seit 15 Jahren als Virologin am Tropeninstitut. Sie hat sich auf Viren der höchsten Risikoklasse 4 spezialisiert. Diese Arbeiten erfordern ein Hochsicherheitslabor, das es in Deutschland bisher nur in Marburg und Hamburg gibt. Ausbrüche von verschiedensten Viren (u.a. Ebola) führten sie in diverse afrikanische Länder. Seit 2005 ist Frau Dr. Emmerich-Paloh Reserveoffizier der Bundeswehr und nahm an Auslandseinsätzen in Afghanistan und im Kosovo teil.

Sie wird über die Geschichte des über 100 Jahre alten Tropeninsituts in Hamburg berichten. Seit langem ist dieses Institut bereits Referenzzentrum für tropische Viren der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Durch die Verknüpfung ihrer wissenschaftlichen Arbeit von Labor- und Feldarbeit gibt sie uns einen Einblick, wie während oder nach der Ebolavirus-Epidemie in Uganda der Umgang mit Patienten und Untersuchungsmaterial erfolgt.

Zecken als Überträger des Krim-Kongo-Hämorrhagischen Fiebers im Kosovo

Des Weiteren wird sie über ihren Forschungsauftrag als Reserveoffizier in Afghanistan berichten.  Hier untersuchte sie, ob die dort vorkommenden Mücken ein spezielles Fiebervirus übertragen und evtl. für die dort stationierten Soldaten eine Gefahr sein kann.

Derzeit arbeitet die Virologin am Aufbau einer Außenstelle im Kosovo. Auch darüber erfahren wir mehr.

Abschließend wird sie noch auf das derzeit verstärkte Mückenmonitoring in Deutschland eingehen mit der Fragestellung, ob uns die Klimaerwärmung und die stetig zunehmenden Reisen in die verwinkelsten Ecken der Welt eine Gefahr des Einschleppens von tropischen Viren birgt.

Im Anschluss an den Vortrag, der ca. 50 Minuten dauern wird, haben Sie noch Gelegenheit bei einem kleinen Imbiss (€ 8,50) mit Frau Dr. Emmerich-Paloh ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt ist frei. Über eine Spende zugunsten unserer Serviceprojekte freuen wir uns.

Wenn Sie an dem Imbiss teilnehmen möchten, bitten wir um formlose Anmeldung per Mail an freitag-meyer [ at ] hans-freitag.de oder telefonisch unter 0151 / 25 35 2770.

Wer schon einmal einen Blick in das Hochsicherheitslabor des Tropeninstituts werfen möchte, der kann das hier tun:

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Vortragsveranstaltung und hoffen, Sie am 19.9. um 19 Uhr im Hotel Höltje, Verden begrüßen zu dürfen.

 

Share and Enjoy

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen