Verdenerin Ute Scholz in Yokohama zur Vizepräsidentin von Zonta International gewählt

Ute Scholz, Mitglied des Zonta Clubs Verden, wurde kürzlich auf der Zonta Convention im japanischen Yokohama zur Internationalen Vizepräsidentin gewählt.

Zonta International ist eine weltweite Menschenrechtsorganisation, die eng mit UN-Organisationen zusammenarbeitet. Zonta setzt sich für Frauen- und Mädchenrechte weltweit ein, damit sich alle Frauen und Mädchen entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten entfalten und ein selbstbestimmtes Leben führen können, frei von jeglicher Form von Gewalt gegen sie.

 

Alle zwei Jahre findet die Zonta-Convention, die Mitgliederversammlung der gut 1.200 Zonta Clubs weltweit statt, bei der jeder Club eine Delegierte zu entsenden hat. Neben der Auswahl der internationalen Service Projekte für das folgende Biennium stehen die Amtsträgerinnen für die nächsten zwei Jahre zur Wahl.

Der internationale Zonta-Vorstand besteht aus 11 Mitgliedern, der Präsidentin, der President-Elect, der Vizepräsidentin und der Schatzmeisterin sowie sieben Internationalen Direktorinnen.
In den letzten zwei Jahre war Ute Scholz bereits im Internationalen Zonta-Vorstand als eine der sieben internationalen Direktorinnen tätig. Nun wurde sie nach persönlicher Vorstellung vor den Delegierten mit überwältigender Mehrheit zur Internationalen Vizepräsidentin gewählt und gehört somit dem engeren, vierköpfigen geschäftsführenden Vorstand von Zonta International an.

Nachdem sie im letzten Biennium als Vorstandsvertreterin die australischen Clubs betreute, wird sie in diesem Biennium die Zonta Clubs in Indien, Sri Lanka, Taiwan, West- und Zentralafrika sowie an der Ostküste der USA begleiten.

 

Neben ihrer Wahl war für Ute Scholz ein weiterer Höhepunkt der Convention ein Empfang, den die japanische Kaiserin Michiko den Zonta-Amtsträgerinnen gegeben hat. „Die Kaiserin ist eine beeindruckende Frau“ sagt Ute Scholz, die Gelegenheit bekam, persönlich mit der Kaiserin zu sprechen. „Dass sie für diesen Empfang eigens nach Yokohama anreiste, betont wie wichtig für die Kaiserin Zontas Mission und das Thema Frauenrechte allgemein ist“, so die Vizepräsidentin.

Ute Scholz ist seit 1992 Zontamitglied, eine Zontian aus Leidenschaft und Überzeugung, wie sie selber von sich sagt. Zunächst trat sie in den Bremer Club ein, bis sie vor 15 Jahren zu denjenigen gehörte, die den Zonta-Gedanken nach Verden trugen. Sie ist erst die zweite Deutsche im Amt der Internationalen Vizepräsidentin seit der Gründung von Zonta International im Jahre 1919 in Buffalo (USA).

Während ihrer langjährigen Mitgliedschaft hat sich Ute Scholz insbesondere im internationalen Bereich der Service-Organisation engagiert. So war sie zuvor Governor, also Vorsitzende des hiesigen Zonta Distrikts, der sich über Süd- und Ostfrankreich, Belgien, Luxemburg, Norddeutschland, bis nach Polen und die Ukraine erstreckt, sowie Vorsitzende des internationalen Komitees für den „Young Women in Public Affairs Award“, der ehrenamtlich engagierte junge Frauen auszeichnet und der auch hier in Verden seit 9 Jahren verliehen wird.

„Gerade die internationalen Kontakte, die Zonta bietet, reizen mich besonders. Die unterschiedlichsten Lebens- und Arbeitsbedingungen weltweit, die unterschiedliche finanzielle und soziale Situation und die Vielfalt der Mentalitäten – und doch haben wir alle eine gemeinsame Vision, wie eine bessere Welt für Frauen und Mädchen aussehen soll. „Diese Vielfalt zu erleben, das ist eine wundervolle Erfahrung!“, sagt die Verdenerin. Trotz ihres ehrenamtlichen internationalen Engagements ist Ute Scholz aktives Mitglied ihres „Heimatclubs“ und steht mit Rat und Tat den Verdener Aktionen zur Seite.

Ute Scholz mit internationalem Vorstand

Dagmar Krüger, Vizepräsidentin Zonta Club Verden; Ute Scholz, Brigitta Henß, Past President Zonta Club Verden

Ute Scholz (Mitte) mit Zonta-Delegierten aus Verden, Bremen, Berlin, Leer,Oldenburg, Hamburg, Kiel, Neumünster

 

 

Share and Enjoy

Vortragsabend mit Dr. Stevie Schmiedel von Pinkstinks am 13. September um 18:30 Uhr

Nachdem im Mai unsere Vortragsveranstaltung mit Frau Dr. Schmiedel von Pinkstinks kurzfristig ausfallen musste, freuen wir uns, dass wir den Vortrag am 13.September bereits um 18.30 Uhr im Pferdemuseum nachholen können.

 

Frau Dr. Stevie Schmiedel, Geschäftsführerin, 1. Vorstandsvorsitzende und Pressesprecherin von Pinkstinks e. V. stellt die Frage:

„WIE KÖNNEN WIR DEUTSCHLAND WENIGER SEXISTISCH MACHEN?“

Genderforscherin und Aktivistin Dr. Stevie Meriel Schmiedel erzählt über die Wege ihrer Organisation Pinkstinks: Bildungsarbeit an Grundschulen, Youtube-Angebote für Teenagerinnen, Social-Media-Kampagnen für Erwachsene und Lobbyarbeit am Bundestag. Und lädt ein, mitzumachen und sich für den Netzfeminismus zu begeistern!

Eintritt:

Kosten pro Karte 15,- €, reduzierter Preis 5 € für Schüler, Studenten und Auszubildende gibt es im Vorverkauf im Deutschen Pferdemuseum oder per Überweisung auf das Konto des veranstaltenden Vereins:

Verein der Freunde Zonta International e.V., Kreissparkasse Verden,

IBAN DE49 2915 2670 0019 0190 90

Flyer zum Download: Flyer_Pinkstinks

Gerne können Sie sich auch per Mail unter info [ at ] zonta-verden.de oder telefonisch anmelden: 0151 25352770

Der Reinerlös der Veranstaltung fließt in die regionalen Projekte des Vereins der Freunde Zonta International e. V.

 

Share and Enjoy

Der neue Vorstand für das Biennium 2018 – 2020 stellt sich vor

Bei herrlichem Wetter und im Rahmen eines köstlichen Spargelessens, feierte der Zonta Club Verden seine Amtsübergabe auf den neuen Vorstand für das Biennium 2018- 2020 im Jochenshof in Schafwinkel.

v.l.n.r.: Brigitta Henss (Past President), Dagmar Krüger (1. Vizepräsidentin), Carola Schäfer (Präsidentin), Gabriele Bode (Schriftführerin), Christa Bensel (Schatzmeisterin), Christine Hoyer (2. Vizepräsidentin)

 

Share and Enjoy

Benefizkonzert des Zonta Club Verden zu Gunsten des internationalen Förderprojektes in Niger

Am 15. März erlebten unsere Besucher der Frühjahrsbenefiz-Veranstaltung einen ungewöhnlichen Hörgenuss. Eingeladen war die A-capella-Gruppe Aquabella, die in vielen Konzertkritiken als renommiertes Vokalensemble für Weltmusik bezeichnet wird. Diesen Hörgenuss konnten unsere Besucher in dem Saal des Rittergut Hönisch ganz entspannt genießen. Ohne technische Verstärkung, nur mit unterstützenden Rhythmik- Instrumenten kamen die besonderen und glasklaren Stimmen der Sängerin perfekt zur Geltung.

Mit ihrem A-capella-Gesang in verschiedensten Sprachen bewies Aquabella, dass Musik und Gesang weltverbindend sind. Aquabella hatte für dieses Konzert seine besten Interpretationen aus bisherigen Konzerten zusammengestellt.

Alle vier Musikerinnen konnten mit Witz und Charme ihre Lieder vorstellen, erklären, uns in die jeweilige Thematik des Liedes eintauchen lassen. War es Zufall, dass es in den Interpretationen häufig um Frauenrollen ging?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In unserer lokalen Zeitung wurde die Veranstaltung treffend zusammengefasst: „erstklassig, vielseitig und für eine gute Sache“.

 

Über den Zweck unseres internationalen Förderprojektes der Vereinten Nationen (UN) „Vermeidung von Kinderehen in Niger“– eine Initiative für heranwachsende Mädchen-  informierte unsere Präsidentin Carola Schäfer zu Beginn des Konzertes.

Niger belegt mit Platz 188 den letzten Platz des internationalen Entwicklungsindexes. Ziel des Projekts ist es, in vielen Regionen von Niger die Zahl der Kinderehen und Frühschwangerschaften erheblich zu reduzieren. In Kooperation mit dem Bevölkerungsfond der Vereinten Nationen (UNFPA) wurde das Projekt 2014 gestartet. Bis 2017 wurden bereits 32.000 junge Mädchen erreicht. Die Mädchen bekommen Information und Zugang zu Gesundheitsdiensten, die zu Geburtenkontrolle und Schäden durch zu frühe Schwangerschaften aufklären. Durch das Lernen von Lesen und Schreiben wird eine stärkere Unabhängigkeit der Mädchen erreicht. NigerProjectUpdateJanuary2017German

 

Share and Enjoy

Julia Meyer gewinnt den Young Women in Public Affairs Award 2018

In einem kleinen festlichen Rahmen wurde der Ehrenamtspreis am 21. Februar im Hotel Höltje übergeben. Julia Meyer und Marie Voigt setzen sich in vielfältiger Weise für die Gesellschaft ein und übernehmen hierbei schon selbstverständlich Verantwortung für ihre Projekte. Zonta International möchte mit dem Preis die Mädchen und jungen Frauen motivieren, sich mit der Stellung der Frau in der Welt auseinanderzusetzen und sie ermutigen, weiterhin ehrenamtlich tätig zu bleiben und eine verantwortliche Stellung im öffentlichen Leben anzustreben. Beide Teilnehmerinnen können ab nun das weit verzweigte Netzwerk von Zonta nutzen und auch mit Unterstützung des Zonta Club Verden rechnen.

Marie Voigt, Clubpräsidentin Carola Schäfer, Julia Meyer

Marie Voigt engagiert sich seit vielen Jahren in der Schülervertretung des Cato Bontjes van Beek-Gymnasiums, für den Schulchor und das schulübergreifende Musicalprojekt. Als Schulsprecherin des Gymnasiums ist Marie auch Mitglied des Stadtschülerrates der Stadt Achim. Auch für den Ausbau des Cato Bontjes van Beek-Archiv ihres Gymnasiums hat sie sich eingesetzt.

Julia Meyer setzt sich sowohl als Leiterin des Schulsanitätsdienstes des Gymnasiums am Wall als auch bei der Freiwilligen Feuerwehr als Betreuerin der Jugendfeuerwehr, Gemeinde-Jugendsprecherin und Kreisjugendforumsprecherin auf vielfältige Weise ein und vertritt die Kreisjugendfeuerwehr auf Bezirks- und Landesebene. Gerade im Bereich der Feuerwehr, die auf Führungsebene immer noch sehr männlich geprägt ist, kann sich Julia aufgrund ihrer Kompetenzen durchsetzen und zeigt Vorbildfunktion.

Ute Scholz, Marie Voigt, Carola Schäfer, Julia Meyer, Christina Bührmann

Julia Meyer wird sich jetzt mit einer englischen Ausführung ihrer Bewerbungsunterlagen auf Distriktebene bewerben. Der District 27 umfasst alle Clubs von Mittelfrankreich, Belgien, Luxemburg und Norddeutschland über Nordpolen bis zur Ukraine. Sollte Julia auch hier gewinnen, kann sie dann auf weltweiter Ebene (Zonta International) an einem weiteren Wettbewerb teilnehmen.

 

 

Share and Enjoy

Benefizkonzert mit „Aquabella“ am 15. März um 19:00 Uhr

Flyer zum Download: Flyer_aquabella_Zonta

Share and Enjoy

Vortragsabend mit Dr. Stevie Schmiedel von „Pinkstinks“ zum Thema „Wie können wir Deutschland weniger sexistisch machen?“

 

 

 

Share and Enjoy

Young Women in Public Affairs (YWPA) 2018- jetzt bewerben!

Gesucht werden ehrenamtlich aktive Mädchen oder junge Frauen im Alter von 16 bis 19 Jahren.

Unter Mitwirkung früherer Teilnehmerinnen haben wir wieder einen Flyer zu unserem Wettbewerb zusammengestellt.

2018Zonta_Flyer_2018

Wir hoffen, dass dadurch Mädchen oder junge Frauen realisieren, dass genauso sie diejenigen sind, die bei unserem Wettbewerb gefragt sind!

Der Gewinnerin unseres Wettbewerbes winkt nicht nur ein Geldpreis von 300,00 €, sondern allen Teilnehmerinnen steht das weltweite Netzwerk von Zonta offen.

Dieses Netzwerk wächst jedes Jahr weiter und weiter. Vielleicht können wir euch bei der Vermittlung von Praktika, Referenzen, Auslandsaufenthalte oder einfach nur Ideen für euren weiteren Lebensweg helfen?

Saskia Zwilling und Kamuran Tali berichten über ihre Erfahrungen:

Kamuran Tali

„Der Zonta Club Verden hat mein Leben sehr positiv beeinflusst. Auch wenn ich nicht den YWPA- Award erhalten habe, durfte ich viele wichtige und wirklich großartige Frauen und Mädchen kennen lernen, an interessanten und spannenden Workshops teilnehmen – selbst an internationalen Treffen! Dadurch habe ich neue Erfahrungen und Kontakte sammeln können, bin über mich hinausgegangen und kann darauf vertrauen, dass ich jederzeit Unterstützung bekomme und jemand für mich da ist! Jede Teilnehmerin hat die gleichen Möglichkeiten und Chancen. Ich bin Zonta sehr dankbar und freue mich, dass ich diese Möglichkeit ergriffen habe!“

 

 

Saskia Zwilling

Durch den YWPA-Award habe ich den Zonta Club Verden erst richtig kennengelernt und bin immer noch beeindruckt, wie viele tolle junge Frauen ich bei weiteren Veranstaltungen kennen lernen durfte. Durch die vielen Gespräche sind schon einige neue Projekt-Ideen entstanden. Die Botschaft, die hinter dem YWPA-Award steht, hat mich bestärkt, dass mein soziales Engagement in Schule, Kirche und Stadt wahrgenommen wird und ein Vorbild für andere junge Mädchen sein kann.“

 

 

 

Guckt euch doch einmal unsere Bewerbungsunterlagen, die sich nach den Auswahlkriterien von Zonta International richten, an.

Bewerbungsunterlagen_YWPA_2018

An dem Wettbewerb können nicht nur Schülerinnen teilnehmen, sondern auch Auszubildende, Studentinnen, Teilnehmerinnen an Freiwilligendiensten, einfach alle Mädchen und junge Frauen, die  am 1.April 2017 zwischen 16 und 19 Jahre alt sind, ehrenamtlich verantwortungsvoll aktiv sind und in dem Bereich unseres Zonta Clubs Verden wohnen oder lernen.

Bewerbungsschluss ist der 02.02.2018.

Die Preisübergabe findet am 21.02.2018 um 19.00 Uhr im Hotel Höltje in Verden statt.

Für die Beantwortung der Fragen im Bewerbungsformular  ist es hilfreich, sich die englische Version der Wettbewerbsausschreibung durchzulesen, die wir hier auf unserer Homepage auch einstellen:

2018 YWPA Application

Weitere Fragen beantwortet gerne: Carola Schäfer, Poggenmoorstraße 20, 27283 Verden, schaefer.carola [ at ] gmx.de, 04230/1427 (Koordinatorin des YWPA).

Mit dem Wettbewerb „Young Women in Public Affairs“ verfolgt ZONTA International das Ziel,  junge Frauen zu ermutigen, sich im öffentlichen Leben, in der Politik und/oder in gemeinnützigen Organisationen einzusetzen. Der Preis ist eine Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit von Mädchen und jungen Frauen und soll anspornen, früh Führungsaufgaben zu übernehmen und mit ihrem Engagement dazu beizutragen, den Status der Frau zu verbessern.

Die Siegerin unseres Clubs kann sich dann mit einer englischen Übersetzung  für die Distriktebene qualifizieren – der District 27 umfasst alle Clubs von Mittelfrankreich, Belgien, Luxemburg und Norddeutschland über Polen bis zur Ukraine.

Die Preise

  • Der Zonta Club Verden vergibt einen Preis im Wert von 300,00 €.
  • Auf der nachfolgenden Distriktebene vergibt Zonta International einen Preis von 1.000,-USD. Distrikt 27 vergibt zusätzlich drei weitere Preise im Wert von 500 Euro, 350 Euro und 200 Euro.
  • Auf internationaler Ebene werden 10 Preise zu je 4.000,-USD vergeben.

 

Share and Enjoy

Großer Keksverkauf auf dem Verdener Weihnachtsmarkt

Schon lange gehört es für den Zonta Club Verden zum jährlichen Ritual Anfang Dezember einen Stand auf dem Verdener Weihnachtsmarkt einzurichten, um eine große Auswahl an Adventsgebäck für den guten Zonta-Zweck zu verkaufen. Die fleißigen Verkäuferinnen freuen sich über viele bekannte Gesichter, die mittlerweile schon zur Stammkundschaft gezählt werden dürfen.

Am Samstag, dem 2. Dezember 2017 finden Sie uns wieder ab 09:30 Uhr vor dem Verdener Rathaus – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Share and Enjoy

Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen setzt der Zonta Club Verden Zeichen

Am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, finden weltweit Aktionen und Veranstaltungen statt- so auch in Verden.

Der Zonta Club Verden nimmt wie viele andere Zonta Clubs weltweit bereits seit 2012 an der internationalen Kampagne „Zonta International sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen (Zonta says NO)“ teil. Die Aktivitäten finden weltweit vom 25.11., dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, und dem 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschrechte, statt.

Am Samstagvormittag sind Mitglieder des Zonta Club Verden durch die Fußgängerzone gegangen und haben über die Kampagne und über den internationalen Frauentag informiert. Mit den großen orangen Regenschirmen und anderen orangefarbenen Kleidungsstücken haben sie mit der Farbe Orange auf ihre Aktion aufmerksam gemacht. Bereits seit Anfang November stellt der Zonta Club in einem Schaufenster Informationen zu diesem Thema aus.

Nach wie vor sind Frauen und Mädchen in aller Welt Opfer von Gewalt – auch in Deutschland – und erleiden unmittelbare und langfristige physische, sexuelle und psychische Folgen. 35 Prozent aller Frauen weltweit haben nach einer WHO-Studie von 2013 körperliche oder sexuelle Gewalt in ihrer Partnerschaft oder durch Freunde erlebt.

Mit seinen Zonta-Says-No Aktionen möchte der Zonta Club Verden die Thematik offen ansprechen und so auch die betroffenen Frauen und Mädchen ermutigen, ihre Rechte wahrzunehmen und sich zur Wehr zu setzen, Beratungsstellen aufzusuchen und Hilfe anzunehmen. Viele Opfer schweigen aus Scham oder in dem Glauben, dass sie nicht zu ihrem Recht kommen, oder aus Angst vor weiterer Gewalt. In Niedersachsen wurden 2014 beispielsweise nur 7 Prozent der Sexualstraftaten angezeigt, aber 94 Prozent der Autodiebstähle.

In diesem Jahr ist ein Schwerpunk der Zonta says No-Aktion, auf das Problem des Trafficking – Menchenhandel und sexuelle Ausbeutung besonders von Frauen und Mädchen hinzuweisen. Laut WHO sind 98 Prozent der geschätzten 4,8 Millionen Opfer weltweit, die in sexuelle Ausbeutung gezwungen werden, Frauen und Mädchen. Der Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung ist nach wie vor ein lohnendes Geschäft.

Wie bei den übrigen Anwendungen von Gewalt gegen Frauen werden auch beim Menschenhandel und der sexuellen Ausbeutung nur wenige Taten angezeigt. Häufig kamen betroffene Mädchen und Frauen in Begleitung, nachdem sie Hilfe bei Beratungsstellen gesucht haben. Das zeigt, wie wichtig das Vorhalten solcher Beratungsstellen und sicherer Räume für die Mädchen und Frauen ist. Sie bedürfen nach wie vor unserer Unterstützung. Aus diesem Grund unterstützt der Zonta Club Verden regelmäßig mit dem Erlös seiner Kinobenefizveranstaltung das Frauenhaus und die Frauenberatung Verden.

Seit vielen Jahren wird mit der Farbe Orange das Eintreten gegen Gewalt an Frauen und Mädchen visualisiert. Das Schaufenster ist mit orange eingefärbten Schuhen dekoriert, im Kino gingen die Besucher der Veranstaltung durch ein Spalier aus orangen Schuhen.

Als zusätzliche Aktion sorgt in diesem Jahr das Motto „Orange your City“, das von der UN Women initialisiert wurde, für Aufsehen. In der Zeit vom 25.November bis 10. Dezember werden Gebäude und Wahrzeichen rund um die Erde in Orange angeleuchtet. Z. B in Hamburg der Michel und weitere prägnante Gebäude.

In Verden ist es das Aktions-Schaufenster, im Cine City werden orange Akzente gesetzt und unser Zonta Mitglied Anita Freitag-Meyer lässt ihre Keksfabrik in Orange bis zum Aktionsende am 10. Dezember bestrahlen.

Share and Enjoy
 ältere Beiträge